Login:

Benutzer:

Passwort:

Speichern
[Passwort vergessen?]

Die Ämter

Der VCP Ingelfingen unterscheidet zwischen Mitarbeitern und Helfern. Die Mitarbeiter bilden den harten Kern in der Ingelfinger Pfadfinderarbeit und setzen sich kontinuierlich über einen festgelegten Zeitraum dafür ein. Mitgearbeitet werden kann in der Gruppenleitung, in einem der Ämter oder als freier Mitarbeiter. Mitarbeiter besitzen Stimmrecht im Siedlungsrat und in der Siedlungsrunde. Helfer können bei der Durchführung von Lagern und Unternehmungen projektbezogen mitarbeiten. Sie besitzen kein Stimmrecht, müssen aber vom Siedlungsrat und von der Siedlungsrunde angehört werden. Mitarbeiter beim VCP Ingelfingen kann werden, wer bereit ist, sich für einen festgelegten Zeitraum von zwei Jahren (bzw. ein Jahr) in die Mitarbeitergemeinschaft einzufügen und am gemeinsamen Ziel mitzuarbeiten. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Grundkurs des Evangelischen Jugendwerks oder des VCP. Die Entscheidung über die Aufnahme eines neuen Mitarbeiters obliegt der Siedlungsrunde. Sie kann auch Ausnahmeregelungen zulassen. Alle Mitarbeiter (ortsansässige und auswärtige) nehmen an den beiden Mitarbeiterwochenenden im Frühjahr und im Herbst teil. Ortsansässige Mitarbeiter besuchen die 14-tägige Siedlungsrunde, in welcher Probleme und Vorhaben diskutiert und Entscheidungen getroffen werden, sowie Mitarbeitergemeinschaft praktiziert wird. Sollte ein Mitarbeiter verhindert sein, lasst er dies den Siedlungsleiter wissen.

Siedlungsleiter:

Der Siedlungsleiter übernimmt die Gesamtkoordination der Ingelfinger Pfadfinderarbeit und ist der Ansprechpartner für Außenstehende. Er leitet den Siedlungsrat und die Siedlungsrunde oder delegiert die Leitung. Zusammen mit dem Leitungsteam führt er die Mitarbeitergemeinschaft und ist der Ansprechpartner für Mitarbeiter bei Problemen. Er kümmert sich um die Erstellung eines Jahresplanes und organisiert mit dem Leitungsteam die Mitarbeiterwochenenden. Der Siedlungsleiter muss volljährig sein und seit mindestens 3 Jahren der Mitarbeiterschaft des VCP Ingelfingen angehören.

Leitungsteam:

Das Leitungsteam bildet mit dem Siedlungsleiter den Kopf der Ingelfinger Pfadfinderarbeit und unterstützt ihn bei seinen Leitungsaufgaben. Zusammen mit dem Siedlungsleiter organisiert es die Mitarbeiterwochenenden, spricht anstehende Probleme und Aufgaben durch und erarbeitet Vorschläge, die in die Siedlungsrunde zur Abstimmung eingebracht werden. Das Leitungsteam setzt sich aus maximal 3 Mitarbeitern zusammen, die seit mindestens einem Jahr der Mitarbeiterschaft des VCP Ingelfingen angehören und volljährig sind.

Gruppenleiter:

Gruppenleiter kann jeder werden, der sich beim VCP Ingelfingen verpflichtet, einen Mitarbeitergrundkurs besucht hat, und mindestens 15 Jahre alt ist. Mitarbeiter, die zum ersten Mal eine Gruppe leiten, müssen zu zweit sein. Der Gruppenleiter ist für die Sipplinge und für den Inhalt seiner Gruppenstunde verantwortlich. Er hat die Aufgabe, sowohl die Ziele des Weltpfadfinderbundes als auch die Ziele des VCP Ingelfingen zu vermitteln. Er plant die Interessen der Sipplinge in sein Programm ein und hält seine Gruppenstunde einmal wöchentlich ca. 1,5 Stunden. Er muss sein Programm gegenüber den Eltern der Sipplinge verantworten können und schreibt, um diese zu informieren, jährlich einen Elternbrief. Um einen besseren Überblick zu haben, plant der Gruppenleiter sein Programm über mehrere Wochen im Voraus. Es wird empfohlen, dieses den Sipplingen auszuteilen. Zusätzlich wird empfohlen, eine Anwesenheitsliste zu führen. (Dieser Absatz fällt bei dem Erreichen der R/R Stufe weg) Beendet ein Gruppenleiter sein Amt, sorgt er dafür, dass die Gruppe weiter bestehen kann, bis sie zur Mitarbeitergemeinschaft gehört. Der/die Gruppenleiter suchen sich einen Paten, der die Gruppe bis zur R/R Stufe begleitet. (siehe Amtsbeschreibung: Pate)

Pate:

Jeder Gruppe soll ein Pate zur Seite stehen. Er wird von den Gruppenleitern gewählt und hat die Aufgabe, ihnen Hilfestellungen zur Gruppenstunde und der Vorbereitung zu geben. Pate kann jeder werden, der bereits eine Gruppe geleitet hat oder bereits über längere Zeit eine Gruppe leitet (Geschwister der Gruppenleiter sind davon ausgeschlossen). Der Pate besucht zweimal jährlich die Gruppenstunde und gibt anschließend Tipps aus eigener Erfahrung weiter. Er ist außerdem Ansprechpartner der Gruppenleiter bei Fragen und Problemen. Er kann sein Amt beenden, wenn die Gruppe in die R/R Stufe übergeht.

Freier Mitarbeiter:

Pressesprecher:

Der in der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzte Mitarbeiter kümmert sich um die monatliche Neugestaltung des VCP Schaukastens. Er gestaltet den Aushang selbst oder vereinbart mit den Gruppenleitern etc. Termine für die Mitgestaltung und überwacht diese. Er entwirft Anzeigen für den örtlichen Amtsboten und sorgt für termingerechtes Erscheinen. Dies bezieht sich auf besondere Veranstaltungen und Unternehmungen, wie auch auf die laufenden Termine der Siedlungsrunden usw. Bei Bedarf nimmt er Kontakt zur Hohenloher Zeitung auf und veranlasst Berichte über besondere Aktivitäten. Er fotografiert für seine Arbeit selbst oder beschafft sich aussagekräftiges Bildmaterial.

Hüttenwart:

Der Hüttenwart ist für das Kurt-Proppe-Haus des VCP Ingelfingen verantwortlich, organisiert und notiert die Vermietungen und informiert darüber ggf. die Siedlungsrunde. Er hat den Hüttenschlüssel und übergibt diesen und die Hütte den Mietern. Er sorgt dafür, dass diese über die Hüttenordnung informiert werden und kontrolliert beim Verlassen der Hütte deren Einhaltung. Er legt sich ein extra Konto an oder überprüft durch Absprache mit dem Kassier die Einzahlung. Er ist Ansprechpartner der Mieter bei Problemen. Er informiert die Siedlungsrunde über nötige Anschaffungen oder Arbeiten, die zusammen durchgeführt werden müssen.

Platzwart:

Der Platzwart ist für den Lagerplatz des VCP Ingelfingen bei der Kurt-Proppe-Haus verantwortlich, organisiert und notiert die Vermietungen. Er übergibt den Platz den Mietern, sorgt dafür, dass diese über die Platzordnung informiert werden und kontrolliert beim Verlassen des Platzes dessen Einhaltung. Er kümmert sich, dass der Rasen für die Mieter gemäht ist. Er legt sich ein extra Konto an oder überprüft durch Absprache mit dem Kassier die Einzahlung. Er ist Ansprechpartner der Mieter bei Problemen. Bei Vermietungen über Pfingsten muss erst die Siedlungsrunde befragt werden. Er informiert die Siedlungsrunde über nötige Anschaffungen oder Arbeiten, die zusammen durchgeführt werden müssen.

Kameramann:

Dem Kameramann ist die Videokamera und das Filmzubehör der Siedlung anvertraut. Er führt eine Bestandsliste und ist über den Verbleib der Videoausrüstung im Bilde. Er gibt die Ausrüstung nur an Mitarbeiter aus und überwacht die Rückgabe mit einem Ausgabebuch. Er kümmert sich um die Bildung eines Videoteams für Lager und Unternehmungen. Er archiviert das Filmmaterial und verwaltet es. Er hält die Videoausrüstung einsatzbereit und informiert die Siedlungsrunde umgehend über Verlust, Defekt oder notwendige Neuanschaffungen.

Sportwart:

Dem Sportwart sind alle Sportgeräte der Siedlung anvertraut. Er führt eine Bestandsliste und ist über den Verbleib der Sportgeräte im Bilde. Er gibt die Sportgeräte aus und überwacht die Rückgabe mit einem Ausgabebuch. Er informiert die Siedlungsrunde umgehend über Verlust, Defekt oder notwendige Neuanschaffungen. Er hält die Sportgeräte einsatzbereit, führt Reparaturen selbst aus oder veranlasst sie.

Webmaster:

Kanonenwart:

Er sorgt dafür, dass die Gulaschkanone einsatzbereit und richtig gelagert ist und der zweijährige Fahrzeug- und Gas-TÜV rechtzeitig abgenommen wird. Notwendige Reparaturen führt er selbst durch oder veranlasst sie. Sind für Reparaturen größere Geldbeträge erforderlich, holt er sich das Einverständnis der Siedlungsrunde. Wird die Gulaschkanone bei Unternehmungen des VCP Ingelfingen eingesetzt, organisiert er den Hin- und Rücktransport. Nach der Benutzung sorgt er dafür, dass die Gulaschkanone sachgemäß geputzt und ordnungsgemäß eingelagert wird. Zur Reinigung gehört das Auswaschen mit Essig. Die Deckel sollen wegen den Dichtungen nicht verschlossen werden. Er bewahrt alle erforderlichen Papiere der Gulaschkanone bei sich zuhause auf. Er ist Ansprechpartner bei Vermietungen. Durch Absprache mit dem Kassier überprüft er die Mietzahlungen. Ebenso ist er Ansprechpartner für den Besitzer der Garage, in der die Gulaschkanone untergestellt ist.

Kanuwart:

Kassier:

Der Kassier übernimmt alle finanziellen Abwicklungen. Er verwaltet die Konten der Siedlung und legt jährlich einen Abschlußbericht zu seiner Entlastung vor. Er zahlt Geld nur gegen entsprechende Belege aus. Nach Lagern oder Unternehmungen informiert er die Siedlungsrunde über Ausgaben und Einnahmen.

Küche:

Küchenchef:

Dem Küchenchef sind die Kochgeräte der Siedlung anvertraut. Er führt eine Bestandsliste und hält die Kochgeräte einsatzbereit. Er informiert die Siedlungsrunde umgehend über Verlust, Defekt oder notwendige Neuanschaffungen. Er kümmert sich um die Bildung des Küchenteams für das jährliche Pfingstlager. Er sorgt für eine hygienische Lagerung der Küchengeräte und eventuell übriger Lebensmittel.

Materialwart:

Dem Materialwart ist der Schlüssel des Lagerraums und das gesamte Zeltmaterial, Werkzeug usw. der Siedlung anvertraut. Er führt eine Bestandsliste und informiert die Siedlungsrunde umgehend über Defekte oder nötige Neuanschaffungen. Er hält das Werkzeug einsatzbereit, führt notwendige Reparaturen selbst aus oder veranlasst sie. Er gibt das Material aus und überwacht die Rückgabe durch eine Entnahmeliste. Er leitet das Zelt- und Materialputzen nach dem Pfingstlager und bereitet deren Durchführung vor. Er kümmert sich um die richtige Einlagerung nach Unternehmungen und Lagern. Er ist für die Fahnen (Fahne der Siedlung Lichteneck, VCP Fahne und Deutschlandfahne) verantwortlich. Er lagert sie bei sich zu Hause.

Materialwart (Verantwortlicher):

Zuschussbeauftragter:

Der Zuschussbeauftragte kümmert sich um Zuschüssen für Stammesmaterial. Er informiert die Siedlungsrunde über gestellte Anträge und Bezuschussungsmöglichkeiten. Bei einem Zuschussantrag muss er den Kassier darüber informieren. Die Zuschusse laufen über das Stammeskonto.

Rot Kreuz Wart:

Schriftführer:

Der Schriftführer protokolliert die 14-tägigen Siedlungsrunden und insbesondere Entscheidungen und Beschlüsse. Er führt einen Protokollordner und lässt den auswärtigen Mitarbeitern Protokolle zukommen. Er sammelt Schriftmaterial von Unternehmungen, Lagern und Ereignissen in einem Ordner für die Siedlungsgeschichte.

 
Besucher: 1641425 | Gestern: 636 | Heute: 174 | Online: 71
Copyright © 2oo1-2o14 by VCP Ingelfingen
Webdesign: Claudius Hagen
[Impressum & Haftungsausschluss]